Me Likes Community Events

Die Zeiten sind auf Community Events geeicht. Oder soll ich besser sagen "Community-Konferenz"? Ich bleibe vorerst einmal bei Community-Konferenz. Eines dieser Community-Konferenzen war letztes Wochenende: die See#.

SeeSharp

Das von der .NET Usergroup Konstanz-Kreuzlingen organisierte Event hatte eine eine sehr ansprechende Agenda und hochkarätige Speaker zu bieten. Meine Sessionliste:

Besonders schade fand ich, dass ich in Ermangelung meiner Parallelisierungsfähigkeiten bei folgenden Sessions nicht dabei sein konnte, denn sie hätten mich brennend interessiert:

SL4@WP7

Naja, nicht so schlimm, denn ich wurde von meiner Sessionwahl keineswegs enttäuscht. Den Anfang machte Laurent mit Windows Phone 7-Entwicklung. Angenehm: er spricht deutsch! Er gab einen guten Überblick über die Funktionen des neuen WP7 und die Programmiermöglichkeiten, darunter Silverlight. Highlight hierbei ist sicherlich, dass Laurent live in der Session gegen ein echtes Device die Programmierbeispiele ausgeführt hat und sogar mit der Webcam dem Publikum gezeigt hat. Nice!

IR

Im Anschluss zeigte Thorsten Hans in seiner IronRuby-Session wirklich beeindruckend, dass das .NET Framework mit der CLR und DLR eine revolutionäre Programmierplattform ist. Er ging zunächst auf die DLR und deren Komponenten ein und steigerte während seiner Session stetig den Geekfaktor. Zunächst zeigte er, wie man mit IronRuby umgeht - das Handwerkszeug sozusagen. Danach wurde es schon ein Tick "cooler". .NET-Assemblies und IronRuby im Zusammenspiel: IronRuby-Skripte (mit Scope & Context) aus .NET-Anwendungen aufrufen und vice versa. Als Beispiel zeigte Thorsten eine in Ruby geschriebene Validierung einer Kunden-Registrierung. Ich war beeindruckt! Doch Thorsten ließ nicht locker und haute zum Schluß noch einen richtigen Knaller raus: Unit Testing einer .NET-Komponente mit IronRuby & RSpec!

Gut, dass danach die Mittagspause anstand, dass musste ich erst einmal verarbeiten :) In der Pause hatte ich dank Basti auch die Gelegenheit, den von Thomas getesteten Sony Vaio VPCS12V9E/B selbst einmal "anzutesten". Ich muss sagen, dass Thomas die Messlatte ganz schön hoch legt, denn für meinen Geschmack ist die Verarbeitung des Sony wirklich gut. Das Gehäuse ist kein Shiny-Alu-Guß, aber auch kein Plastik. Die Chiclet-Tastatur ist ok, der Druck relativ sensibel. Performance gut, Display in Ordnung.

EF4

Nach der Mittagspause ging es zu Robert's Entity Framework Session. Er ging zunächst auf die "Schwierigkeiten" der ersten Version des Entity Frameworks ein, um danach gleich mit den Neuerungen von EF4 nachzulegen. An seinem Vortrag besonders gefallen haben mir die vielen kleinen Beispiele aus der Praxis, mit denen Robert seine Expertise in diesem Bereich einmal mehr zu unterstreichen wusste. In der zweiten Hälfte der Session widmete er sich den neuen Features wie (echten) POCO-Support, Domain-First-Design und natürlich dem IObjectSet. Robert ging auch auf Testbarkeitskriterien von EF4-Lösungen ein und nennte einige Leitfäden zum Testing. Fazit: eine guter EF4 Überblick mit wertwollen Praxisbeispielen vom Experten.

T4

Die letzte Session hatte es in sich: T4. René zeigte zunächst die Grundlagen. Was ist T4, Wieso T4. Aufbau, Architektur, Anwendung. So einfach kann eine Einführung sein. Doch dann ließ es sich auch Rene nicht nehmen, in die Tasten zu greifen. Exemplarisch an Anwendungsbeispielen wie z.B. EF-Templates oder Templates für Unit Testing ging er auf die Features der T4-Engine ein. Bemerkenswert: René lässt sich auch durch kleinere technische Probleme nicht aus dem Konzept bringen. Er hatte wirklich eine Fülle von Beispielen parat, mit denen er reichhaltigen Funktionalitäten von T4 erläuterte. Ein Text- und Code-Jongleur, kann ich da nur sagen.

Trotz dieser guten Sessions war mein Eindruck von See# nicht ganz perfekt - doch daran war ich selbst schuld. Durch die lange Anreise habe ich die Keynote von Golo verpasst. Die lange Reisezeit war schlußendlich auch der ausschlaggebende Faktor, warum ich leider nicht mehr bei der Grillparty und dem .NET Coding Dojo mit Stefan dabei sein konnte. Sehr schade. Nichtsdestotrotz konnte ich wieder auf dem Event wirklich tolle neue Entwickler-Kollegen kennenlernen, darunter Peter Bucher, Roberto Bez, Jürgen Gutsch und Thorsten Hans. Für mich hat sich dadurch die Teilnahme an See# doppelt gelohnt.

Let's go to NRWConf!

Kaum ist die eine Community Conference zu Ende, steht die nächste schon vor der Tür - die NRWConf 2010 am 9./10. September steht an. Wenn man sich die Agenda der NRWConf ansieht, dann klingt das überaus vielversprechend. Also ich werde mir definitiv wieder eine Menge Sessions so zu Gemüte führen und vieles dazu lernen. Am Abend gibt es - wie auch bei der See# - ein .NET Coding Dojo. Diesmal jedoch mit meiner Wenigkeit als Operator. Ich denke es wird nicht nur eine Menge Spaß machen, sondern wieder einmal erkenntnisreich sein ;-)

Ich freue mich!


(c) Copyright 1998 - 2014 Ilker Cetinkaya.