Massiv! Das ist das treffende Wort, die neuesten Nachrichten über das .NET Coding Dojo und die Bewegung im Allgemeinen zu beschreiben.

Massiv Sportlich

Schon das letzte Münchener .NET Coding Dojo im Februar war wieder eine spannende und anregend erkenntnisreiche Veranstaltung. Das Lösen des KataTennis hat sich als eine wunderbare Übung für den überlegten, soz. "wohl bedachten" einsatz von Test-Driven-Design und -Development herausgestellt.

TDD kann viel im Design und in der Implementierung bewirken. Es fördert lose Kopplung, gestaltet aktiv die Trennung der Verantwortlichkeiten mit und unterstützt das minimalistische "DRY"-Denken. Es gibt auch frequentiven Feedback in der Entwicklung. Sei es nun, dass man sich auf dem grünen Pfad bestätigt fühlt - oder aber frühzeitig "riecht", das da etwas nicht ganz ausgereift ist. In jedem Fall war KataTennis im Februar-Dojo eine schöne Aufgabe, die all diese Faktoren präsentierte. Mehr noch, das Dojo zeigte, dass es sich lohnt, die Analyse der Problemdomäne nicht außer Acht zu lassen.

Massiv Interessant

Doch das war noch lange nicht alles, was sich zum Thema .NET Coding Dojo im Februar getan hat! Vorreiter war schon im Januar die .NET User Group Karlsruhe mit einem .NET Coding Dojo der "Schwarzgurt-Klasse". Es wurde KataPotter angegriffen. Die DNUG hat gespürt, dass ein Coding Dojo schweißtreibend ist - aber auch spannend und fesselnd. Denn schon einen Monat später gab es in professionell agiler Manier eine Retrospektive zum Coding Dojo. Die DNUG Karlsruhe bleibt also am Ball!

Auch ich konnte noch einen kleinen Beitrag zur Coding Dojo Idee leisten, in dem ich auf der diesjährigen VSOne das Format und die Ziele des .NET Coding Dojo vorgestellt habe. Doch bei der Vorstellung alleine bleibt es bei Dojojanern natürlich nicht - in der Session wurde demonstrativ ein "Mini-Dojo" mit KataFizzBuzz gestartet. Es war eine wunderbare Erfahrung, wie interessiert und motiviert unvoreingenommene Teilnehmer im Coding Dojo mitmachen. Danke für das zahlreiche Interesse!

Im Übrigen möchte ich dabei noch betonen, dass die diesjährige VSOne eine wirklich gelungene und qualitative Veranstaltung gewesen ist.

Last but not least: Die .NET Coding Dojo-Idee ist grenzübergreifend! Angespornt und motiviert durch die Events in Deutschland gab es im Februar auch ein eigenständig von Andreas organisiertes .NET Coding Dojo in Wien! Es wird also auch schon in Österreich kräftig trainiert. Kurzum: Massiv Interessant!

Massiv Im März

Natürlich steht auch schon das nächste Münchener .NET Coding Dojo vor der Tür. Am 10. März erwartet die Teilnehmer ein Coding Dojo der Extra-Klasse. Im März-Dojo werden die gebündelten Kräfte und Kompetenzen von .NET Enthusiasten, Software-Entwicklern & TDD-Interessierten gebraucht. Soviel sei schon vorab verraten: dieser Coding Dojo wird eine Herausforderung!

Im "Massiv-Im-März" Coding Dojo werden wir drei spannende Code Kata's im Angebot haben, die wieder besondere Techniken sowie Praktiken fordern und fördern. Es geht dabei um Analyse, Design und Implementierung gangbarer, nachhaltiger, effektiver Lösungen zu einem kleinen Programmierproblem. Kurzum: Gemeinsam lernen & lehren von profesioneller Software-Entwicklung mit TDD, CCD und Design Patterns.

Was heißt das? Ganz einfach - auf geht's zum Dojo! Anmeldung per Xing Event oder Facebook Event!

Übrigens, ein schöner Zufall will es, dass das Münchener .NET Coding Dojo parallel zu den Tagen des dotnetpro.powerday stattfindet. Wer es noch nicht weiß, in den dotnetpro.powerday zeigen Ralf & Stefan auf Ihre gewohnt einprägsame Weise, welche Werte, Prinzipien & Praktiken es bedarf, um nachhaltigen, wartbaren und erweiterbaren - also Clean Code zu schreiben. Die frisch gewonnen Erkenntnisse kann man dann natürlich bei uns im Coding Dojo einsetzen! :-)


(c) Copyright . 1998 - 2013. Ilker Cetinkaya.